Ausbildungen

Petra-Kristin PetermannIn meiner therapeutischen Laufbahn habe ich mich nicht nur auf ausgetretenen Pfaden bewegt, sondern stets auch nach neuen Erfahrungen gesucht.

Lebenslauf

  • Geboren 1961 in Nürnberg
  • Seit 1983: fortlaufend pädagogische Tätigkeiten
  • Seit 1989: Ergotherapeutin mit Erfahrung in unterschiedlichen ergotherapeutischen Arbeitsfeldern
  • Seit 1989: Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Psychotherapieansätzen:
    • Gestalttherapie
    • Bioenergetik
    • Transaktionsanalyse
    • Verhaltenstherapie
    • systemische Familientherapie
  • 1996 – 2008: eigene ergotherapeutische Praxis
  • Seit 1996: Mitwirkung und Dozententätigkeit in unterschiedlichen Instituten und Vereinen zur tiergestützten Therapie und Pädagogik
  • 2009-2011: Freiberufliche Tätigkeit in Berlin / Ergotherapie, Systemische Therapie, Coaching, Tiergestützte Therapie
  • 2010-2013: Kursleitungen im „Institut für soziales Lernen mit Tieren“, Wedemark
  • Seit 2011 eigene Praxis in Berlin für Ergotherapie mit Kassenzulassung, Praxis für Systemische Therapie, Coaching, Tiergestützte Therapie

Zertifikate

  • 1989 Beschäftigungs-und Arbeitstherapie / heute Ergotherapie (STAATLICHE ANERKENNUNG)
  • 1998: Sensorische Integrationstherapie (DVE)
  • 2006: Systemische Familientherapie (SG)
  • 2008: Systemisches Elterncoaching (IFW)
  • 2009: Systemische Kinder- und Jugendlichentherapie (SG)
  • 2017: Hypnose-Coach (NGH)
  • 2018: Eye Movement Work (NLP-Zentrum Berlin)

Fortbildung

  • 1990 : Fortbildungsinstitut Lebenshilfe Erlangen/T.Presland: Die Feldenkreis Methode – Bewusstheit durch Bewegung
  • 1990: Jahresfortbildung der Ergotherapeuten in Berlin: Einführung in das Bobath – Konzept für Kinder
  • 1992 : Jahresfortbildung der Ergotherapeuten in Hannover: Einführung in die EDU-Kinesthetik
  • 1995: GfpF Bergen, Rega Schaefgen: Kinder mit Lernstörungen
  • 1996: Bildungszentrum der Stadt Nürnberg: Dozententeam: Existenzgründung Qualifizierungslehrgang für Frauen
  • 1998: Klinikum am Europakanal / Dr. von Stockert: Apraxia revistited – aktuelle Konzepte zur Apraxie
  • 1999: GfpF Bergen, Heidrun Peters: Elternarbeit mit dem Ansatz der Transaktionsanalyse
  • 1999: GfpF Bergen, Rega Schaefgen, M. Sprengel-Krause: Audiodyspraxie
  • 2000: SPZ der Charité, Dr. F. Jansen: Lernblockierung (VT)
  • 02/2003 – 08/2003: GfpF Bergen: Helga Langer: Systemischer Ansatz zur Elternberatung
  • 07/2003 – 09/2003: GfpF Bergen: Bobath für Kinder
  • 2006: Mediation und systemische Paartherapie für Paare in Krise, Trennung und Scheidung
  • 2007: Interdisziplinärer Kongress Mensch und Tier – Tiere in Prävention und Therapie
  • 2008: Interdisziplinärer Kongress Mensch und Tier – Tiere in Prävention und Therapie
  • 2009: GfpF Bergen, Rega Schaefgen: Refresher Sensorische Integrationstherapie
  • 2011: IFW (Institut für systemische Ausbildung und Entwicklung Weinheim) Dr. Hagen Böser, Karin Nöcker: Systemische Frischzellenkur. Methoden
  • 2012: IFW 6. Weinheimer Symposion: Würde ist tastbar – Chancen und Nebenwirkungen systemischer Praxis
  • 2012: GfpF: Bergen, Rega Schaefgen: Refresher SI (Sensorische Integrationstherapie) -Zertifikanten: Neue Sichtweise und Vorgehensweise in der SI-Behandlung
  • 2014: Schweizer Tagung zur Mensch-Tier-Beziehung Basel: Tiergestützte Interventionen als Teil von One-Health: Forschung und Praxis im Austausch
  • 2014: IFW (Institut für systemische Ausbildung und Entwicklung Weinheim) Karin Nöcker, Stephan Theiling: Hypnosystemisches Arbeiten für Systemiker (5 Tage)
  • 2016 Kongress Tiergestützte Interventionen – ein innovatives Berufsfeld etabliert sich 16./17. September 2016 Hannover
  • 2017: Sensorische Integration-Fortbildung: 28.10-29.10-17 Rega Schaefgen, Ilka Otto, Bergen (Dumme)

Weiterbildung

  • 1990: DVE Kassau: Rega Schaefgen: (9 Tage)
    Grundkurs Sensorische Integration
  • 12/1996 – 04/1998: GfpF Bergen: Rega Schaefgen, Dozententeam: (4x 10 Tage)
    Sensorische Integrationstherapie
  • 2003 – 2006: IFW (Institut für Familientherapie Weinheim):
    Systemische Familientherapie
  • 15.06.2007: Anerkennung SG
  • 2005 – 2008: IFW (Institut für Familientherapie Weinheim):
    Systemisches Elterncoaching
  • 2006 – 2009: IFW (Institut für Familientherapie Weinheim):
    Systemische Kinder- und Jugendlichentherapie
  • 23.04.2009: Anerkennung SG
  • 02/2017 – 06/2017: Hypnose Practitioner, -Master, -Coach (NGH): NLP-Zentrum Berlin, Dozententeam (3 x 4-5 Tage)
  • 02/2018 – 05/2018:: Eye Movement Work (EMW) Ausbildungfür Coaching und Psychotherapie mit EMI, EMDR, Brainspotting, CRM & NLP, sowieArbeit mit der bilateralen VAK Hemispährenstimulation NLP-Zentrum Berlin, Dozententeam (3 x 5 Tage)

Eigene Konzepte

  • 1996: Erster Hund in der Praxis/ Erarbeitung Konzept „Einsatz des Hundes in der Ergotherapie“
  • 1997-2014: Zusammenarbeit mit Vereinen „Tiere helfen Menschen“ Würzburg und „Leben mit Tieren“ Berlin, Dozentin
  • 2001-2013: Dozentin im Institut für Soziales Lernen mit Tieren, Wedemark: „Einsatz des Hundes in der Ergotherapie und Systemischen Familientherapie“
  • 2001-2013: in Zusammenarbeit mit „Tiere helfen Menschen e.V.“ Würzburg: Aufbau Fachkreis für Therapeuten und Pädagogen mit Therapiebegleittieren mit jährlichen Treffen
  • 2003 – 2008: Vorstandsmitglied „Therapiebegleithunde Deutschland“, Steinfurt
    Entwicklung und Durchführung einer Ausbildung für „Tiergestützte Therapie mit Hund“.
  • 2009-2012: Entwicklung und Durchführung einer unabhängigen Ausbildung für tiergestützte Therapie mit Hund (Dozententeam) in Berlin und in der Prignitz
  • 2010-2012: Vorstandsmitglied „Förderverein tiergestützte Therapie, Pädagogik und Fördermaßnahmen“
  • 2012-2015: Vorstandsmitglied „Berufsverband tiergestützte Therapie, Pädagogik und Fördermaßnahmen“ Wedemark
  • Seit 2014: Personal-Coaching in Marokko

Persönliche Auseinandersetzung mit:

Inhalten aus dem Bereich Achtsamkeitslehre, Philosophie, Weisheiten alter Kulturen und Spiritualität in Literatur, Vorträgen, Gruppen und Gesprächen zu Themen wie zB:

Meditation, Atem, Sicherheit, Angst, Vertrauen, Gedanken, Worte, Gefühle, Intuition, Zeit, Rhythmus, jedem sein richtiges Tempo, Geduld, Verantwortung, Freiheit, Chaos, Ordnung, Seele, Geist, Körper, Hier und Jetzt, etc.

unterschiedlichen Themen der „Körperarbeit“:

  • 1967-1972: Klassisches Ballett Nürnberg, wöchentliche Kurse
  • 1975-1977: Jazz-Gymnastik/Organ Gymnastik Nürnberg, wöchentliche Kurse
  • 1977-1978: Immo Buhl Dance Company Nürnberg, wöchentliche Kurse
  • 1981-2000: Kundalini-Yoga im Selbststudium (Satya Singh: Das Kundalini Yoga Handbuch 1990)
  • 1988-1990: Tai-Chi Bayreuth, wöchentliche Kurse
  • 1991-1993: Bauchtanz Berlin, wöchentliche Kurse
  • 1996-2004: Agility mit Hund Kea in Nürnberg und Berlin (div. Vereine)
  • Seit 2000: Kundalini-Yoga Zentrum Berlin, Zadeckstr. 11, 12351 Berlin: Kundalini-Yoga, wöchentliche Kurse
  • 2008-2010: Agility mit Hund Kea und Falco in Berlin (div. Vereine)
  • 2016-2017: Entspannungskurs / Trancereisen, wöchentlicher Kurs

Zudem aktive Auseinandersetzung mit den Sportarten: Tennis, Tischtennis, Badminton, Reiten, Schwimmen, Radfahren.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.